Auch der zweite Vortrag am 17.09.18 von Achim Schad in diesem Jahr wurde sehr gut von den Eltern im Stadteil angenommen.

Liebevolle Eltern wollen für ihre Kinder das Beste. Kinder wachsen heute in einer Gesellschaft auf, in der schnelle Wunscherfüllung, permanenter Genuss und Lust ohne Anstrengung als Lebensmaxime verkündet wird. Kinder wünschen und fordern in einer solchen Lebenwelt pausenlos und Eltern wünschen sich glückliche Kinder. Diese Rahmenbedingungen führen schleichend zu einem starkverwöhnenden Erziehungsverhalten, das sich bei den Kindern problematisch auswirkt. Sie zeigen Langeweile und Passivität, Aggressivität und Lustlosigkeit, sie forden immer mehr und sind immer schwerer zufrieden zu stellen. Ob es ums Essen, Spielen, Fernsehen oder Kleidung geht, überall werden die Folgen dieser Verwöhnung spürbar. Sie ist der Nährboden für Suchtverhalten im Erwachsenenalter.

In diesem Vortrag wurden Möglichkeiten erörtert, wie Eltern als Vorbild und mit einem suchtvorbeugenden Erziehungsverhalten diesen Gefahren entgegenwirken können.

Da die Nachfrage und das Interesse so groß ist werden im nächsten Kalenderjahr auch Termine in der KiTa stattfinden.

Sie finden die Termine auf unserer Homepage oder im Heft der Familienbildungsstätte Die Wiege e.V.